Rechnungswesen Hasser. Mathe Verweigerer.

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Break Even Point

In diesem Beitrag möchte ich mal über den Break Even Point, oder auch kurz BEP berichten. Was ist das? Wer braucht das? Ja, ich werde mich wieder eine Runde aufregen. Viel Spaß! ...und ab gehts: Der Break Even Point, meine Damen und Herren.

Der BEP ist die Stelle an den Erläse und Kosten gleich sind. Das heißt, an diesem Punkt wurden soviele Produkte für einen Preis X verkauft, dass alle Kosten, die dem Unternehmen für dieses Produkt entstanden sind, gedeckt sind. Was für Kosten sind das? Alle! Einerseits die variablen Kosten, also solche, die mit steigender Ausbringungsmenge steigen, als auch fixe Kosten. Also Kosten, die immer da sind, egal ob produziert wird oder nicht. (z. B. Miete, Energie usw.)

So, wenn der Break Even Point erreicht ist, hat das Unternehmen also wieder Gewinn noch Verlust mit dem Produkt gemacht. Oft müssen erst 10.000 Stück von einem Produkt verkauf werden, um überhaupt die bisherigen Kosten zu decken. Aber dann, ab dem 10.001 verkauftne Stück gehts ab. Ab diesem einen Stück macht das Unternehmen gewinn. Und was will ein Unternehmen? Richtig, Gewinn machen. Der Break-Even-Point ist in der Betriebswirtschaft beziehungsweise in der Kosten- Leistungsrechnung ein wichtiges Instrument.

Mathematisch kann man das ganze auch so formulieren: BEP + 1 = Gewinnzone.

 

27.3.10 13:16


Werbung


Buchungssätze - Soll an Haben? Och nö.

Das Thema Buchungssätze. Jeder, der seine Zeit schon mal in
einem Rechnungswesen Seminar oder Unterricht verbracht hat,
wird an den tollen Buchungssätzen nicht vorbeigekommen sein.
Ganz besonders toll ist die Logik hinter diesen  Dingern.
Es heißt ja immer SOLL an HABEN..

Ich weiß nicht, was Buchhalter für Menschen sind. Ob die Nachts
mit einem Schmolke / Deitermann im Bett liegen, schnell
noch an paar Geschäftsfälle durchbuchen und dann gemütlich
schlafen gehen. Keine Ahnung. Aber ich kann versichern:
In der Buchhaltung werde ich nie arbeiten. Kampf dem Rechnungswesen.
Ich meine, hat sich jemand schon mal Gedanken über die Logik
hinter Buchungssätzen gemacht. Warum heißt das Soll an Haben?

28.2.09 19:53


RECHNUNGSWESEN HASSER

Ich kann machen, was ich will: Dieses verdammte Rechnnungswesen geht einfach nicht in mein Kopf rein. Neben meiner Aversion gegen  Mathe habe ich hier also in kürzester Zeit mein neuestes Hass-Fach gefunden. Unglaublich! Eigentlich dachte ich, dass mir auf der UNi solche Fächer nicht mehr begegnen werden, aber zu früh gefreut.

In diesem Blog stelle ich der Welt vor, warum ich Rechnungswesen so hasse. Ich werde jedes einzelne Thema zerreißen. Keine Gnade den Buchungssätzen, nieder mit den  T-Konten. In meine ersten Beitrag werde ich mich auch gleich mal über das Thema  Buchungssätze auslassen. Soll an Haben? Soll das ein Witz sein? Haben Sie eine Macke? Ich kann nicht mehr. Gleich gehts weiter.

28.2.09 19:53





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung